Konferenzmodul: Grundlagen und Hinweise für die Förderung von sprachentwicklungsgestörten Kindern in der Sekundarstufe I

Was müssen Lehrkräfte im Gemeinsamen Lernen berücksichtigen, wenn in ihren Lerngruppen auch sprachentwicklungsgestörte Kinder und Jugendliche sind? Woran erkennen Lehrkräfte die Sprachentwicklungsstörung, was müssen sie im Unterricht berücksichtigen, wie können sie sie angemessen fördern? Kinder und Jugendliche mit Sprachproblemen fallen im Gegensatz zu Schülerinnen und Schülern mit anderen Förderschwerpunkten häufig nicht auf den ersten Blick auf.

In diesem Konferenzmodul hören sie Audio-Beispiele, um einen Eindruck davon zu gewinnen, in welcher Form Sprachentwicklungsstörungen auftreten können. Anhand der Audios werden die Hintergründe und Auswirkungen von Sprachentwicklungsstörungen auf die Gesamtentwicklung, das Lernvermögen und die Persönlichkeitsentwicklung dargelegt. Im zweiten Teil des Moduls geht es ganz praktisch um Fördermöglichkeiten im inklusiven Schulsystem. Es werden Sprachkriterien für eine gut verständliche Unterrichtssprache erarbeitet und in praktischen Beispielen aus den eher „sprachfernen“ Unterrichtsfächern angewendet.

Sollten Sie Interesse an diesem Konferenzmodul haben und eine etwa 3stündige Fortbildung wünschen, nehmen Sie doch bitte Kontakt mit dem Kompetenzteam für den Kreis Lippe auf:

Kordula Potthast, Co-Leitung

Mail: kordula.potthast@kt.nrw.de

Tel: 05231 – 624750 oder 0151-25992644