EZUSonline – von dem römisch-antiken Stadthaus bis zu multiplen Krisen Europas

Unter dem Motto „EZUSonline – wissenschaftliche Weiterbildung bei Ihnen zu Hause“ bringt das EZUS in der Zeit der Kontaktbeschränkungen ein kostenloses, anregendes, wissenschaftliches Weiterbildungsangebot auf den Bildschirm zu den Interessierten nach Hause.
Die zweistündigen Online-Seminare werden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Experten aus der Praxis angeboten. Auch wenn digitale Formate die Lehre und den persönlichen Austausch vor Ort nicht ersetzen können, sind sie in der jetzigen Situation neue Möglichkeiten der Teilhabe. Dies zeigen das große Interesse und die vielen positiven Rückmeldungen der älteren Teilnehmenden.

Weiterlesen

Innenansichten aus der Zukunft

Das Kellergeschoß ist fertig. Jetzt kommen 6 Meter hohe Wände für den großen Innenbereich des InnovationSPIN, einem A-Projekt der Regionale 2022, hinzu. Die enorme Höhe der Innenwände ermöglicht ein großzügiges Atrium als Begegnungs- und Kommunikationszentrum für Wissen, Austausch und Impulse.
Lemgo, November 2020. Das Atrium ist die zentrale Fläche des Gebäudes und der Raum, in dem die Projektziele des InnovationSPIN ihren architektonischen Ausdruck finden. Dazu Prof. Stefan Witte von der TH-OWL: „Es fungiert wie ein Schaufenster in die Zukunft, das in alle Richtungen offen gestaltet ist. Wir nutzen das Atrium gemeinschaftlich als Zentrum für übergreifende Kommunikation, Beratung und Information.“ Die drei Bauträger und Betreiber des InnovationSPIN sind neben der TH-OWL die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und der Kreis Lippe. Weiterlesen

Viele ausbildungsinteressierte Jugendliche beim „Infotag Ausbildung 2.0“

Am 19.09. fand in Lemgo der „Infotag Ausbildung 2.0“ statt.
Über 100 Personen hatten sich angemeldet, um in der Phoenix-Contact Arena die Gelegenheit zu nutzen und noch einen Ausbildungsplatz mit Beginn in diesem Jahr zu finden. Unter Einhaltung der strengen Hygienemaßnahmen des vom Gesundheitsamt genehmigten Hygiene- und Infektions-schutzkonzepts konnte die gesamte Veranstaltung auch mit dem großen Besucherandrang reibungslos ablaufen.

Einige Unternehmen, die noch offene Ausbildungsstellen haben, waren direkt vor Ort und standen den ausbildungsinteressierten Jugendlichen für persönliche Gespräche zur Verfügung. Auch Ansprechpartner von Ausbildungsplätze vermittelnden Institutionen und Projekten sind zahlreich gekommen, um den Ausbildungsplatzsuchenden beratend zur Seite zu stehen und vermittelnd tätig zu werden. So waren alle noch offenen Ausbildungsstellen für dieses Jahr in Lippe auf dieser Last-minute-Ausbildungsbörse vertreten. Weiterlesen

12. Jahrestagung „live“ aus Lemgo

„Quo vadis Kunststoff – Zukunft durch Innovation“
war das Motto der 12. Jahrestagung des Branchennetzwerks Kunststoffe in OWL e.V., die am 12. November als Hybrid-Veranstaltung größtenteils online stattfand. Stefan Schmedding, Vereinsvorsitzender, begrüßte gemeinsam mit Vorstandsmitglied Carsten Kießler die rund 85 TeilnehmerInnen live aus dem Institut für Kunststoffwirtschaft OWL in Lemgo, wo die Geschäftsstelle des Vereins angesiedelt ist. Von der Maschinenhalle des Instituts aus wurde die Veranstaltung per Zoom übertragen. Weiterlesen

Schülerinnen und Schüler bauen den eigenen 3D-Drucker für zuhause

Den eigenen 3D-Drucker zuhause nutzen zu können, wünschen sich viele Schülerinnen und Schüler. Was sonst nur zum Geburtstag oder zu Weihnachten möglich ist, konnten sich die Teilnehmenden des Kurses D.I.Y 3D-Drucker nun selbst erfüllen.
Die Jugendlichen von Klasse 7 bis Klasse 10 hatten die Aufgabe, den Drucker aus einem Bausatz zusammen zu setzen. Dann wurde der Drucker geprüft und optimiert. Der Ideenvielfalt war dabei keine Grenze gesetzt. Selbst das Drucken neuer Anbauteile mit dem selbst gebauten Drucker war möglich. Schlussendlich war man sich einig, dass die größten Vorteile mit den richtigen Einstellungen und nach einer präzisen Ausrichtung aller Bauteile des Druckers zu erreichen sind. Weiterlesen

Schüler/innen bauen 25 D.I.Y 3D-Drucker in den Herbstferien

Komplett ausgebucht waren die beiden Kurse D.I.Y 3D-Drucker in den Herbstferien. 25 Schülerinnen und Schüler waren angetreten, um sich einen eigenen 3D-Drucker zu bauen, den sie zum Abschluss mit nach Hause nehmen konnten.
Dabei stellte der Zusammenbau des Druckers garnicht die größte Herausforderung dar. Gerade die exakte Justage der Düsen und des Druckbetts erforderte sehr genaues Arbeiten und viel Fingerspitzengefühl.
Druckte der Drucker dann exakt, ging es gleich an die Herstellung des ersten 3D-Produkts. Hergestellt wurde eine Microcontroller-gesteuerte Uhr, die sich mittels Smartphonesteuerung auch schnell in eine Musik-gesteuerte Lightshow umprogrammieren lies. Weiterlesen

Neues Klettergerüst für die „Wilde Wiese“

Klettern, Hangeln, Balancieren – alles ist möglich auf dem neuen Spielgerät des Familienzentrums „Wilde Wiese“. Das Besondere daran: Gebaut wurde es von den Schülerinnen und Schülern des Technik-Kurses der Realschule Lemgo. Nun freuen sich der Kindergarten und die Stiftung Kloster St. Loyen als Träger über den erfolgreichen Abschluss des Projekts, das vom zdi-Zentrum Lippe.MINT, der Alten Hansestadt Lemgo und lokalen Handwerkern unterstützt wurde. Weiterlesen

Mit Pipette oder Batterie – kleine Forscher forschen zu Wasser, Strom und Energie

Wie viele Wassertropfen passen auf eine Münze? Wie kann ich verschmutztes Wasser reinigen? Wie verbinde ich Glühlämpchen, Batterie und Schalter so miteinander, dass das Lämpchen leuchtet? Diese und viele andere Fragen stellten sich die Kinder, die die Forscherzeiten der Lippe Bildung eG und der Stadtwerke Lemgo im Energie- und Umweltzentrum Lemgo besuchten. Rund zwanzig Familien hatten sich für die jeweils zweistündige Forscherzeit angemeldet, und Kinder zwischen vier und zehn Jahren gingen in Begleitung von Eltern oder Großeltern ihren Fragen nach. Dabei wurde ausprobiert, was im Wasser schwimmen kann oder was untergeht: Ein Stein, ein Bauklotz, eine Kugel Knete? Daraus entstand eine nächste Forscherfrage: Kann ich die Knete so formen, dass sie schwimmen kann? Durch ausprobieren, beobachten und das Verändern einzelner Aspekte gelangten die Kinder schnell zu neuen Erkenntnissen: In Form eines Boots kann Knete tatsächlich schwimmen. Mit der Erkenntnis kam die nächste Forscherfrage: Kann ich ein solches Boot auch beladen, und schwimmt es dann immer noch? So kam ein Forschungsprozess in Gang. Weiterlesen

Jüdisch hier – Mediale Spurensuche in Westfalen

„Jüdisch hier – mediale Spurensuche in Westfalen“ – das neue Projekt des LWL-Medienzentrums macht Kinder und Jugendliche zu Entdeckern jüdischen Lebens in ihrer Stadt oder Gemeinde. Gemeinsam mit Bildungspartnern vor Ort erkunden sie sowohl die lange Tradition jüdisch-deutscher Kultur als auch aktuelles jüdisches Leben vor Ort. Sie recherchieren z.B. die Geschichte jüdischer Familien, erforschen die Bedeutung mittelalterlicher Straßennamen oder unterhalten sich mit jüdischen Gesprächspartnern über deren Glauben und Alltag. Die Ergebnisse ihrer Spurensuche dokumentieren die Kinder und Jugendlichen in frei wählbaren Medienprodukten wie z.B. Videos, Fotostrecken oder Hörspielen, die während ihrer Entstehung im eigenen Instagram-Kanal und auf der Projektwebsite www.juedischespuren.lwl.org dargestellt werden. Anschließend können die Projekte mit der App BI-PARCOURS von Bildungspartner NRW zu interaktiven Themenrallyes zusammengeführt werden. Weiterlesen

Social-Media-Plattform für MINT-Begeisterte geht online: Auch das zdi-Zentrum Lippe.MINT ist dabei

„Ich freue mich, den Startschuss für die erste deutsche Community-Plattform für MINT-interessierte Jugendliche geben zu dürfen. Die neue Plattform baut auf dem enormen Engagement der Jugendlichen, der zdi-Netzwerke, der zdi-Schülerlabore und deren Partnern auf, die die Plattform nun zum Leben erwecken“, erklärte Klaus Kaiser, Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen bei der Eröffnung des deutschlandweit einzigartigen sozialen Netzwerks. Er gab den Jugendlichen einen Rat mit auf den Weg: „Nutzt die Chance und sprecht im sicheren Raum dieser Plattform über Wissenschaft und Berufsorientierung, besucht virtuelle Kurse und sammelt damit wertvolle Erfahrungen. Aber vor allem: Nutzt die dazugewonnen MINT-Kenntnisse für die Zukunft.“. Weiterlesen