Schülerakademie „Globales Lernen“ in Lemgo

schule_der_zukunft_angemeldet_2016-2020Eine 20m² große Weltkarte auf dem Fußboden, eindrucksvolle Übungen zum eigenen ökologischen Fußabdruck, gut 50 Schülerinnen und Schüler mit begleitenden Lehrkräften aus dem gesamten Regierungsbezirk – ein Schultag kann auch so aussehen! Eine Schülerakademie zum Thema „Globales Lernen“ fand am 23. November in der Lippe Bildung eG statt. Die teilnehmenden weiterführenden Schulen sind aktiv in der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“. Veranstalter war die Natur- und Umweltschutzakademie NRW, die die Kampagne koordiniert. Die Lippe Bildung eG ist Partner vor Ort und Ansprechpartner für Schulen und Initiatoren der Kampagne.

Alle Schülerinnen und Schüler arbeiten in ihren Schulen in einem Projekt mit, das nachhaltiges Denken, Schutz von Umwelt und Natur, gerecht kaufen, verkaufen und verbrauchen, soziale und globale Aspekte miteinander verbindet – beispielsweise mit FairTrade-Artikeln im Schulkiosk oder Verkauf von Honig der eigenen Bienenvölker. Um für das eigene Projekt neue Anregungen zu bekommen, bot die Schülerakademie zum Thema „Globales Lernen“ den Schülerinnen und Schülern verschiedene Workshops: „FairTrade Schools“, „Inklusives Lernen in Namibia und Deutschland“, „CO2 und Mode“ – jeweils mit konkreten nächsten Schritten für das eigene Schulprojekt. Darüber hinaus den Einfluss des eigenen Verhaltens auf Klimaerwärmung zu errechnen oder Wegstrecken von nicht heimischen Obstsorten auf der großen Weltkarte nachzuvollziehen, machte die Sache „rund“ und half, das „Globale Lernen“ konkret auf das eigene Leben zu übertragen.

schule-der-zukunft

Weitere Informationen zur Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ finden Sie unter www.schule-der-zukunft.nrw.de