Kooperatives Reha-Projekt der Astrid- Lindgren- Schule und der Krankenpflegeschule Lemgo zum Thema: Verdauungsproblem und Ernährung

„Jetzt wissen wir, was „Obstipation“ heißt“ erklären Arne und Anna von der Astrid- Lindgren- Schule mit einem Augenzwinkern. Denn unter diesem wohlklingenden Begriff verbirgt sich nichts anderes als das Thema „Darmverstopfung“. Was dann getan werden kann und wie man sich mit gesunder Ernährung fit halten kann, lernten die 21 Schüler aus der Oberstufe 4 und der Berufspraxisstufe der Astrid-Lindgren-Schule an zwei ereignis- und lehrreichen Projekttagen mit 30 Schülern der Krankenpflegeschule Lemgo.

Zum gemeinsamen Kennenlernen ging es dazu zunächst in die Astrid-Lindgren- Schule, denn schließlich sollten die Schüler letztendlich möglichst eigenständig in Kleingruppen später ihr Wissen vertiefen bzw. weitergeben und dazu gehört viel Vertrauen. So ging es an den Stationen, die unter der Federführung der Lehrerinnen Elisabeth Wiesner, Duweke Dieckmann- Manthey, unterstützt von den Kollegen Christoph von Hören und Wiebke Schlie und natürlich der ALS Schüler, um Spiel, Spaß und Sport, den wichtigen Bereich der Wahrnehmung , kreatives Gestalten und nicht ohne Stolz einer obligatorischen Schulführung dieser besonderen Schule. Eventuelle Berührungsängste lösten sich schnell in Luft auf – spätestens bei den gemeinsamen fröhlichen Abschlussspielen. So haben sich die 15-18 jährigen Schüler motiviert auf den Tag in der Krankenpflegeschule eingelassen. Mit einem „Superfrühstück“ ,so BPS – Schüler Patrick, dort begrüßt, haben die Krankenpflegeschüler unter den wohlwollenden Augen ihrer Praxisbegleiterin und langjährigen Kooperationspartnerin Ute Reumschüssel die Themen Nährstoffe, Hausmittel und Nahrungsmittel bei Diarrhoe und Obstipation, sowie Anatomie von Magen und Darm sehr anschaulich nahegebracht, wie die Schülerinnen Kristina und Martin begeistert bestätigen: „Wir haben unsere Körper viel besser kennengelernt und wissen mehr, was gesund ist.“ So freuen sich schon alle auf die Fortsetzung dieses tollen Kooperationsprojektes im nächsten Jahr.

BUZ: „Gar nicht leicht, die Sachen zu erschmecken“ sind sich Arne, Martin, Christa und Patrick beim „Blindschmecken“ einig.