01. Dezember 2015 – Informationsveranstaltung zum weiterbildenden Studienangebot „Integrationsmanager/in“

Zur kreisweiten Unterstützung der Angebote und Hilfen für Flüchtlinge haben der Stabsbereich Bildung und die Stabsstelle Integration und Migration des Kreises Lippe in Kooperation mit der staatlich anerkannten privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) sowie dem Institut für den Mittelstand (IML) in Dörentrup ab Anfang 2016 eine Kooperation beim weiterbildenden Studiengang zum „Integrationsmanager/in“ vereinbart. Der Kreis Lippe ist bei diesem Angebot eine Pilotregion für die Umsetzung in einem Kreis.

Zielgruppe für dieses mehrmonatige Studienangebot sind Sozialarbeiter und Personen, die in den Kommunen mit der Koordination der Flüchtlingshilfe beauftragt sind. Zurzeit steht überall die Erstversorgung mit den elementaren Grundbedürfnissen Unterkunft und Verpflegung im Vordergrund. Mittelfristig müssen die Unterstützungsleistungen effektiv koordiniert werden, um jeden einzelnen Flüchtling zielgerichtet fördern zu können. Um Fallstricke zu vermeiden und ein umfangreiches Netzwerk aufzubauen, werden die neuen Integrationsmanager  in verschiedenen Modulen ausgebildet. Zum Beispiel müssen sich diese Personen, die häufig die ersten und direkten Ansprechpartner für die Flüchtlinge vor Ort sind, bestens in den unterschiedlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen auskennen. Angefangen von gesundheitsrechtlichen Aspekten über Asyl- und Ausländerrecht bis zu Verwaltungsrecht in Bezug auf Jugendrecht, Schulpflicht oder Kindergärten. Bildung ist ein weiterer wichtiger Baustein bei der Integration der Flüchtlinge. Darunter fallen die verschiedenen Sprachzertifikate in einzelnen Institutionen, das Schulsystem, aber auch die Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen. Mit den psychologischen Herausforderungen ihrer Aufgabe werden die zukünftigen Integrationsmanager ebenfalls nicht alleine gelassen. So steht der Umgang mit traumatisierten Kindern und Erwachsenen ebenfalls auf dem Lehrplan. Besonders bedeutsam ist auch die Erfassung und Vernetzung mit den bereits kommunal etablierten Strukturen.

Der Start des Programms ist für Anfang kommenden Jahres vorgesehen. In einer Informationsveranstaltung am Dienstag, den 01. Dezember 2015 um 17:00 Uhr in Raum 404 im Kreishaus in Detmold wird der  Studiengang ausführlich vorgestellt. Eine formlose Anmeldung zu der Informationsveranstaltung richten Sie bitte per Mail an Frau Koch: I.Koch@kreis-lippe.de.