Lernmotivation an frischer Luft

Umweltstiftung Lippe fördert die Weiterentwicklung von Schulgärten in Lippe – Wettbewerb 2022 abgeschlossen.

Welche Auswirkungen ausreichend Bewegung an der frischen Luft und eine gesunde Ernährung für die Gesundheit von Kindern und Jugend-lichen haben, ist vielfach bewiesen.  Dem Schulgarten als „grünes Klassenzimmer“ kommt dabei im Schulalltag eine besondere Bedeutung zu. Aus diesem Grund hat die Umweltstiftung Lippe in diesem Jahr zum mittlerweile vierten Mal 5.000 Euro Fördergeld für die Erweiterung oder Reaktivierung von Schulgärten ausgeschrieben.

18 interessierte Schulen in Lippe hatten sich im Frühjahr bei der Umweltstiftung um eine Förderung beworben. Zehn Bewerber haben eine Zusage erhalten und ihre vielfältigen Vorhaben zum Teil bereits im Laufe des Jahres umgesetzt.
„Auch bei unserem vierten Durchlauf des Wettbewerbs war die Nachfrage trotz
pandemiebedingter Schwierigkeiten groß“, berichtet Marie-Theres Horowski,
Projektleiterin bei der Umweltstiftung Lippe. Oft sei der Schulgarten in den vergangenen
Jahren aus dem Fokus gerückt und sollte nun mit den Fördergeld wieder angeschoben
werden. „Wir haben bei der Auswertung aus diesem Grund besonders dringende und
basale Bedarfe berücksichtigt“, so Horowski weiter. Zudem sei auch ein schlüssiges
Gesamtkonzept wichtig für die Entscheidung gewesen, damit die Einbindung des
Schulgartens auch in zukünftigen Jahrgängen gewährleistet sei. „Wir haben bei unseren Förderungen immer auch die Nachhaltigkeit im Blick. Die Gelder wirken oft Jahre nach und lassen ein Schulgartenprojekt richtiggehend aufblühen“, ergänzt sie.

Die Grundschule Asemissen in Leopoldshöhe gehört zu den Gewinnern des diesjährigen Wettbewerbs. „Seit 2018 gibt es dort ein grünes Klassenzimmer, in dem vor allem im Frühjahr und Sommer unterrichtet wird“, weiß Horowski. „Unser Schulgarten liegt uns sehr am Herzen“, informiert Lehrerin Manuela Knoche. „Wir haben schon viel im grünen Klassenzimmer getan, so findet sich dort u.a. ein großes Insektenhotel, zwei Futterstellen für Vögel, Sitzgelegenheiten und vieles mehr“, informiert sie weiter. „Die Begeisterung der Kinder für ihren Schulgarten fand sich auch in der Bewerbung wieder, denn diese stammte vom Kinderparlament“, erinnert sich Horowski. Das Fördergeld werde wie geplant für diverse Anschaffungen verwendet: „Wir benötigen Pflanzen und Blumenzwiebeln. Wir wollen Nistkästen und Schlafplätze für Fledermäuse anbringen und neue Futterhäuser für die Eichhörnchen installieren. Zudem wollen wir Himbeerbüsche pflanzen“, fasst Knoche zusammen. Eine Besonderheit bei allen Plänen sei der „Kinderbaum“, den Schülerinnen und Schüler des Kinderparlaments gemeinsam mit der örtlichen Gartenbaumschule Krämer jüngst gepflanzt haben. Er vereint die vier beliebten Apfelsorten Nela, Discovery, Rubinola und Topaz an einem Baum. „An diesem besonderen Obstbaum sind Sommer- und Herbstsorten kombiniert. Dadurch gibt es ab August bis in den Herbst hinein Erntemöglichkeiten“, erklärt Knoche, die auch Leiterin des Kinderparlaments ist.

Zu den weiteren Gewinnern des Schulgarten-Wettbewerbs 2022 zählen die Grundschule am Schloss in Lemgo, die Grundschule am Sennerand in Schlangen, die Grundschule Horn, die Grundschule Rischenau in Lügde und die Grundschule Wüsten in Bad Salzuflen sowie der Grundschulverbund Schötmar-Holzhausen, das Gymnasium Horn-Bad Meinberg, die Hauptschule Heidenoldendorf in Detmold und die Peter Gläsel Schule in Detmold.

„Es ist für uns ein besonderes Anliegen, das grüne Klassenzimmer als Lernort in den
Schulen zu fördern und wir freuen uns, dass das Fördergeld bei den Gewinnern so
sinnvolle Verwendung findet“, schließt Jürgen Georgi, Beiratsvorsitzender der
Umweltstiftung Lippe. Der Ausschreibungsturnus von drei Jahren habe sich bewährt,
sodass die Umweltstiftung Lippe plant, den Wettbewerb im Jahr 2025 erneut auszuschreiben.

BUZ: Erfolgreiche Förderung. Ein Teil der Fördergelder aus dem Wettbewerb hat die
Grundschule Asemissen in die Anschaffung eines „Kinderbaums“ mit vier Apfelsorten
investiert, der gemeinsam mit den SchülerInnnen des Kinderparlaments und der
Gartenbaumschule Krämer gepflanzt wurde.