Bildungskoordination für Neuzugewanderte gestartet

Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte –  Start des BMBF-Projektes im April 2017 im Kreis Lippe

Bildung hat eine Schlüsselfunktion für die Integration der Neuzugewanderten in unsere Gesellschaft, denn Bildung wird als Vor­aussetzung für den Zugang zum Arbeitsmarkt, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und dafür, dass zugewanderte Menschen in der Zukunft eigene Beiträge für unser Land und unsere Gesellschaft leisten, gesehen. Hierbei kommt den Kommunen eine maßgebliche Rolle zu. Denn in den Kommunen entscheidet sich, ob Integration gelingt. Bildung findet vor Ort statt und ein Leben lang.

Seit April hat der Kreis Lippe mit Doris Hampel die vom BMBF geförderte Stelle „Bildungskoordination –  Angebote für jugendliche und erwachsene Neuzuwander*innen im Kreis Lippe transparent koordinieren“ besetzt. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Optimierung und Unterstützung des Übergangs von der Sekundarstufe I in die nachfolgenden Schul- und Bildungssysteme. Die Projektförderung läuft zunächst bis  zum 31.12.2018. Wesentliches Ziel der neuen Stelle ist es, Transparenz über vor Ort bestehenden Bildungsangebote und Zugangswege für (Neu-)Zugewanderte, Träger und Akteure herzustellen und durch Optimierung der Abstimmungsprozesse mit der Verwaltung ein gesichertes Wissensmanagement zu etablieren. Die Arbeit soll explizit an bereits bestehende (Netzwerk-)Strukturen anknüpfen und diese nutzen – das fällt im Kreis Lippe nicht schwer, da in den vergangenen Jahren bereits gut funktionierende Netzwerkstrukturen aufgebaut worden sind und die Netzwerkpartner nachhaltig kooperieren.

Die Stelle umfasst u.a. folgende Aufgaben:

  • IST-Analyse – Erstellung einer Übersicht der Angebote
  • Einrichtung und Etablierung eines Austauschgremiums
  • Entwicklung eines Leitfadens zur Übergabe der Schüler*innen Sek I – Berufskolleg
  • Identifizierung von evtl. Angebotslücken und ggf. Konzeption entsprechender Angebote in enger Abstimmung mit den relevanten Akteuren

Kontakt: Doris Hampel, Email: d.hampel@kreis-lippe.de, Tel.: 05261/28895-68

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.